FACEBOOK NEWS

Pro Pressbaum SPÖ hat einen Beitrag geteilt. ... See moreSee less

Es gibt genug Gründe, Sebastian Kurz das Misstrauen auszusprechen. Und das nicht erst seit der von ihm verschuldeten Regierungskrise. Hier die wichtigsten fünf: 1. Kurz, der Drüberfahrer: Die Interessen und Bedürfnisse der Menschen sind Kurz egal: NichraucherInnenschutz gekippt, 60-Stunden-Arbeitswoche, Beschäftigungsaktion 20.000 für ältere Arbeitssuchende abgedreht etc. 2. Kurz, der Demokratieschwächer: Bei zig „Einzelfällen“ – von Naziliederbüchern, über das „Rattengedicht“ bis zu Identitären - schwieg der Kanzler. Er schaute zu, wie die FPÖ nahezu täglich die freie Presse, insbesondere den ORF, attackierte und der unabhängige Journalismus als Grundpfeiler der Demokratie geschwächt wurde. Außerdem: Überwachung, Justizeinsparungen, BVT-Skandal mit illegalen Hausdurchsuchungen. 3. Kurz, der Dialogverweigerer: Gesetzesinitiativen wie die 60-Stunden-Woche wurden bewusst den falschen Ausschüssen zugewiesen, um kritische Stimmen zu unterdrücken. Parlamentarische Anfragen wurden von der Regierung meist nur oberflächlich beantwortet, während Kurz im Plenum regelmäßig fehlte. Er verweigerte Gespräche mit der evangelischen Glaubensgemeinschaft bei der Karfreitags-Regelung. 4. Kurz, der Sozialstaat-Zertrümmerer: Die Erfolgsgeschichte Österreichs ist und war immer eine des sozialen Zusammenhalts. Doch Kurz hat einen beispiellosen Angriff auf Sozialpartnerschaft, Gesundheitsversorgung, Solidarität und Zusammenhalt gestartet: Kürzung der Sozialhilfe, 60-Stunden-Woche, Abschaffung der Notstandshilfe etc. 5. Kurz, der eiskalte Machtpolitiker: In der größten Regierungskrise der Zweiten Republik hat Sebastian Kurz ausschließlich aus Machtgier, Eigennutz und parteipolitischem Interesse gehandelt. Statt vertrauensbildende Maßnahmen zu setzen, hat Kurz der SPÖ und den anderen Oppositionsparteien nur Scheingespräche angeboten. Stattdessen hat Sebastian Kurz eine ÖVP-Alleinregierung installiert, die so agiert, wie er es will. 👁‍🗨 Hier noch genauer nachlesen: www.spoe.at/2019/05/27/5-gruende-warum-wir-kurz-nicht-vertrauen/

27.05.19

View on Facebook

Für Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit
WIR WÄHLEN EIN SOZIALES EUROPA

Am 26.Mai 2019 wird das EU-Parlament neu gewählt. Es steht viel auf dem Spiel. Der Frieden, der seit fast 75 Jahren dank der Europäischen Union in Europa herrscht ist durch Rechtspo-pulisten und Nationalismus gefährdet. Sie stellen das nationale Interesse vor das gemeinsame Wohl und wollen die EU spalten oder sogar zerstören. Dagegen muss etwas geschehen. Euro-pa verändert sich und die EU muss es auch. Sie muss geeinter, schlagkräftiger und sozial ge-rechter werden. Daher warten große Herausforderungen. Auf alle. Auch in Österreich. Über-mächtige Konzerne, die nur ihren Profit im Auge haben. Der von den Menschen verursachte Klimawandel, der unsere Lebensgrundlagen zerstört. Sozialabbau durch globalen Neo-Libera-lismus, Korruption und nationalistische Angriffe auf die Demokratie. Und nicht zuletzt die Mig-rations- und Menschenrechtsfrage. Kein Land kann all die Probleme für sich allein lösen und allein gewinnen. Nur solidarisch gemeinsam können wir Europa besser gestalten, um den Frie-den zu sichern und Wohlstand sozial gerecht zu verteilen. Dafür stehen die Sozialdemokratie und ihre Vertreter im EU-Parlament.

SIE ENTSCHEIDEN MIT IHRER STIMME DEN KÜNFTIGEN WEG EUROPAS UND DIE ZUKUNFT DER NÄCHSTEN GENERATION.
... See moreSee less

25.05.19

Wahlabschluss Kundgebung Eu 2019 ... See moreSee less

25.05.19

Pro Pressbaum SPÖ hat ein Live-Video geteilt.

Andreas Schieder
... See moreSee less

24.05.19

Pro Pressbaum SPÖ hat einen Beitrag geteilt. ... See moreSee less

22.05.19

View on Facebook

... See moreSee less

22.05.19

View on Facebook

Weil wir als sozialdemokratische Partei der Meinung sind, dass sich erfolgreiche Gemeindepolitik am Wohl und den Rechten der Bürgerinnen und Bürger orientieren muss und vor allem für die Menschen in unserer Stadt da zu sein hat, bezeichnen wir uns als „Pro Pressbaum SPÖ“.

Wir verstehen uns als eine der Stadt und ihrer Bevölkerung positiv verbundene Kraft, die durch ein konstruktives Miteinander über Parteigrenzen hinweg agiert und auf sozial fort-schrittliche Weise die Entwicklung unserer Stadtgemeinde kompetent und verantwortungs-bewusst für die Menschen und ihre Zukunft mitgestaltet. Dies gilt für alle kommunalen Sozialmaßnahmen sowie für die Bildungs-, Infrastruktur- und Kulturvorhaben der Gemeinde genauso wie für die Gestaltung des Verkehrswesens und die Entwicklung als Wirtschaftsstandort mit Arbeitsplätzen und Wertschöpfung nahe dem Wohnort.

Die Erfüllung dieser gesellschaftlichen Aufgaben erfolgt dabei auf der Grundlage unserer elementaren Werte Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität mit dem Ziel einer kommunalen Gemeinschaft ohne Privilegien, in der sich die Persönlichkeit jedes Menschen ohne Rücksicht auf Herkunft, Stand und Religion in unserer Stadtgemeinde chancengleich und frei entfalten kann. Deshalb treten wir auch für das Recht aller Bürgerinnen und Bürger ein, die Entwicklung unserer Stadtgemeinde demokratisch mitzubestimmen und Pressbaum samt seiner Umwelt lebenswert gestalten zu können.

Dafür stehen wir. Das leben wir.
Pro Pressbaum SPÖ

Zusammenarbeiten statt absolut herrschen.

UNSER TEAM IM GEMEINDERAT

ALFRED GRUBER

ALFRED GRUBER

Vizebürgermeister und Stadtrat
Vorsitzender des Ausschusses "Bau- u. Raumordnung, Verkehr, Stadtplanung und Stadtentwicklung"

Leitender Mitarbeiter der Wiener Berufsfeuerwehr i.R.
Langjährige nebenberufliche Tätigkeit im nö. Sozialwesen und in der Kommunalpolitik

Devise: "Die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in wichtigen Fragen der Stadtentwicklung sowie die politische Zusammenarbeit im Gemeinderat ist mir ein Hauptanliegen. Dafür stehe ich"
REINHARD SCHEIBELREITER

REINHARD SCHEIBELREITER

Stadtrat und Obmann "Pro Pressbaum SPÖ"
Vorsitzender des „Ausschusses für Wirtschaft, inkl. Abfallbewirtschaftung und Bürgerbeteiligung“ sowie Ausschussmitglied für "Gemeindeeinrichtungen"

Betriebsratsvorsitzender PKE Electronics
Experte in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen mit langjähriger politischer und kommunaler Erfahrung

Devise: "Solidarität, Gerechtigkeit, Chancengleichheit und kommunales Engagement sind mir besonders wichtig"
MAG. DR. PETER GROSSKOPF

MAG. DR. PETER GROSSKOPF

Gemeinderat
Vorsitzender des Prüfungsausschusses, Ausschussmitglied im Bau-, Verkehr- u. Stadtplanungs- sowie im Finanz-, Personal- und Verwaltungsausschuss

Absolvent der Wirtschaftsuniversität und ÖBB-Personenverkehrsdirektor i.R.

Devise: "Der Mensch steht bei mir im Mittelpunkt. Daher trete ich für die Entwicklung und Sicherstellung eines bürgernahen, zweckmäßigen, wirtschaftlichen und sparsamen Gemeindepolitik ein. Eine umweltfreundliche Stadt- und Mobilitätspolitik sind mir ein besonderes Anliegen"
ING. ANTON STROMBACH

ING. ANTON STROMBACH

Gemeinderat
Mitglied in den Ausschüssen "Straße, Wasser, Kanal", "Kunst, Kultur, Tourismus und Ortsbild", „Subventionen, Vereine, Jugend“, „Schulen, Kindergärten, Bildung“
Gemeindevertreter in der "Musikschule Oberes Wiental"

Maschinen- und Umwelttechniker i.R.
Experte für kommunale Umwelttechnik

Devise: "Mitarbeit an der Entwicklung der Lebensqualität und der Verbesserung des Gemeinwohls in unserer Gemeinde, dafür setze ich mich ein"
MICHAEL SODER MSC MSC

MICHAEL SODER MSC MSC

Gemeinderat
Mitglied in den Ausschüssen "Umwelt, Energie, Klimaschutz", "Wirtschaft" und "Gemeindeeinrichtungen"

Absolvent der Wirtschaftsuniversität Wien und Institutstätigkeit in sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Forschung

Devise: "Entwicklung einer zukunftsorientierten Wirtschafts- und Finanzpolitik zur Verbesserung der Lebensqualität für die Menschen in unserer Gemeinde. Das steht bei mir im Zentrum"
FRANZ ALEXANDER LANGER

FRANZ ALEXANDER LANGER

Gemeinderat
Mitglied in den Ausschüssen "Subventionen, Vereine, Jugend", "Schulen, Kindergärten, Bildung", "Kunst, Kultur, Tourismus, Ortsbild", "Soziales, Familie, Gesundheit, Frauen"

Absolvent des Mozarteums Salzburg und freischaffender Musiker, Pianist, Komponist und Arrangeur

Devise: "Freiheit, Chancengleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind meine sozialen Hauptanliegen in allen Bereichen unseres Gemeinwesens. Ebenso die Nutzung aller Möglichkeiten zur Verbesserung der kulturellen Gemeindeentwicklung. Dafür setze ich mich ein"
ING. THOMAS DED

ING. THOMAS DED

Gemeinderat
Mitglied in den Ausschüssen "Finanz-, Personal- und Verwaltung", "Umwelt, Energie, Klimaschutz" sowie "Soziales, Familie, Gesundheit, Frauen"

Absolvent der HTL für Elektrotechnik und derzeit leitender technischer Angestellter in Wien

Devise: "Ein lebenswerte Pressbaum mit Bürgerbeteiligung in wichtigen Fragen. Dafür stehe ich und für die Pressbaumer Jugend sowie für ihr Recht auf leistbares Wohnen"

PRESSBAUMER MITTEILUNGEN

Pressbaumer Mitteilungen April 2019
Pressbaumer Mitteilungen Dezember 2018
Pressbaumer Mitteilungen Oktober 2018
Pressbaumer Mitteilungen Juni 2018

KONTAKT IMPRESSUM

Pro Pressbaum SPÖ
Kremslehnerg. 3/1
3021 Pressbaum

Tel 0664/4307595

spoe.pressbaum@kabsi.at

Datenschutz / Cookies

Facebook
Die folgenden Facebook-Funktionen sind auf unseren Websites integriert. Diese lesen oder legen unter Umständen Facebook-Cookies ab:
Facebook Social Graph (ermöglicht Elemente von Facebook auf unsere Websites zu ziehen, z.B. Profilbilder, öffentliche Facebook-Beiträge)
Klicken Sie hier, um die Datenschutzrichtlinie von Facebook anzuzeigen.

Custom Facebook Feed Pro
Datenschutzerklärung

Google Web Fonts
Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in Ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.
Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung der Inhalte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.
Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.
Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google

Onlinepräsenzen in sozialen Medien
Wir betreiben Onlinepräsenzen in sozialen Medien, um auf unsere Dienstleistungen, Veranstaltungen und weitere Aktionen aufmerksam zu machen. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer erfolgt somit auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO).
Anbieter sozialer Netzwerke, die unter dem EU-U.S. Privacy-Shield zertifiziert sind, verpflichten sich die europäischen Datenschutzrichtlinien einzuhalten: https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active

Rechte:
Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft darüber zu verlangen, welche Daten von Ihnen verarbeitet werden (Art 15 DSGVO), unvollständige Daten vervollständigen sowie unrichtige Daten berichtigen oder löschen zu lassen (Art 16, 17 DSGVO). Ein Recht auf Löschung besteht nicht, wenn die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Sie können unter bestimmten Voraussetzungen auch die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen (Art 18 DSGVO) sowie der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen (Art 21 DSGVO). Sie haben das Recht, jene Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln (Art 20 DSGVO).
Sofern Ihre Daten auf Basis Ihrer Einwilligung verarbeitet werden, haben Sie das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis zu diesem Widerruf erfolgten Datenverarbeitung nicht berührt.
Für Anträge auf Ausübung Ihrer Betroffenenrechte sowie den Widerruf Ihrer Einwilligung verwenden Sie bitte die u.a. Links:

Facebook:
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in seinem Urteil vom 5. Juni 2018 entschieden, dass der Betreiber einer Facebook Seite gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung personenbezogener Daten verantwortlich ist: https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum
Informationen zum Datenschutz bei Facebook finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook
Widerspruchsmöglichkeiten (Opt-Out): https://www.facebook.com/settings?tab=ads, https://www.youronlinechoices.com/

Datenerfassung und Nutzung von Daten
Der verantwortungsvolle Umgang mit Ihren persönlichen Daten ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Ihre personenbezogenen Daten benötigen wir nur dann, wenn wir Anfragen Ihrerseits beantworten. "Personenbezogene Daten" bedeutet: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und ähnliche Informationen. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten weder an Dritte verkaufen noch entgegen Ihrer Einwilligung vermarkten.